Die Geschichte

Wie alles begann

Ursprünglich war das Areal ein Bauernhof der um 1917 bewirtschaftet wurde. Nach dem großen Mauerbruch am Muttertag im Jahre 1943 wurden viele Wirtschaftsgebäude und Landpartien verwüstet.

Teilweise zerstörte Sperrmauer 1943

Es musste über eine neue Nutzung nachgedacht werden. So entstand in den Jahren des Aufbruchs in der Nachkriegszeit, die Pension Haus Müller, mit bäuerlichem Flair.

Die Pension Müller

Im Jahre 1974, als Pflegeplätze noch knapp waren, wurde die Pension Müller in ein Altenheim umgewandelt. Familie Müller setzte doch auch hier weiter auf die Geschichte des Anwesens und dachte sich, dass viele ältere Menschen, auch im Alter noch einer sinnvollen Tätigkeit nachgehen wollen. So entstand nach alter Tradition das Senioren- und Pflegeheim Haus Müller, dort durften die  Senioren ihre Tiere mitbringen oder einfach die Tiere die noch auf dem Bauerhof zu Hause waren, mitversorgen.  Diese Konzeption hat sich bis heute bewährt: Land auf, Land ab kennt man das Haus Müller, als das „Heim mit den Tieren“.

Das Haus Müller

Zum besonderen Konzept unserer Einrichtung gehören bis heute ganz besondere Co-Therapeuten. Auf dem Gelände von etwa 15.000 m² lebten ca. 500 Tiere. Auch wenn sich die Artenvielfalt ein wenig verändert hat, so lebten in den Anfängen noch die typischen Haustiere auf dem Gut Müller. Hier waren Hühner, Gänse, Puten, Schafe, Ziegen, Pferde und natürlich Hund und Katze etc. zu Hause.

Luftaufnahme von 2007

Heute leben auf dem 30 000 m² großen Gelände noch rund 200 Tiere. Zu den ständigen Gästen im Senioren- und Pflegeheim Müller gehören heute Zahlreichen exotische Vögel wie z.B. Papageien, Kakadus, Wellensittiche etc. aber auch Affen, Streifenhörnchen, Kaninchen, Hunde und Katzen.

Sie sind Beschäftigungstherapeuten, Fitness-Trainer, Clowns, Heiz-Körper, Jungbrunnen, Antidepressiva. Tiere im Altenheim agieren als Multitalente.   

  Bewohner mit ihren "Lieblingen"  

So wird den Bewohnern ein Gefühl des Gebrauchtwerdens vermittelt. Das Zusammenleben mit den Tieren steigert das Wohlbefinden und die Lebensfreude. Sie bringen Abwechslung in das Leben und sind soziale Gefährten.

Kurz gesagt: die Tiere geben den Menschen wieder einen sinnvollen Lebensinhalt.

Haus Müller nach dem Neubau 2009

Das Haus Müller bietet heute 60 Bewohnern im kurzzeit- und vollstationären Bereich ein neues Zuhause. Wir verfügen über 48  Einzelzimmer und 6 Doppelzimmer die sich auf 3 verschiedenen Etagen verteilen. Durch die gemischte Bewohnerstruktur ergibt sich ein Pflegebedarf in allen Pflegestufen, den wir nach der Konzeption der fördernden Prozesspflege nach Prof. Monika Krohwinkel verwirklichen.

Die Umgebung hat sich zu damals ein wenig verändert, unser Angebot ist größer geworden und die Gebäude modernisiert worden.

Was das Senioren- und Pflegeheim Haus Müller weiterhin besonders macht, ist die einmalige Lage direkt unterhalb der Staumauer des Möhnesees. Angelegte Wege laden zum wandern oder spazieren gehen ein. Durch die angeschlossene Erlebnisgastronomie, mit Ristorante und Restaurant, dem hauseigenen „Zoo“ und der unmittelbaren Nähe zu Kreisstadt Soest ist es auch für viele Angehörige immer reizvoll seine Lieben zu besuchen. So verliert unser Bewohner auch nicht den Kontakt zu seinen Lieben. Im Senioren- und Pflegeheim Müller heißt es einmal mehr,

...“mittendrin statt nur dabei!“

 



 
Top! Top!